1966 Kennel-Klub Großbritannien /D

Nach der Festlegung des "Kennel-Clubs" in Großbritannien vom August 1966; Gültigkeit bestätigt am 7. Januar 1969 mit gleichzeitiger Anerkennung der Übersetzung und Genehmigung der Veröffentlichung.

ENGLISH-SETTER

Charakteristische Eigenschaften: Ein überaus freundlicher und von Natur aus ruhiger Hund mit ausgeprägtem Jagdverstand.

Allgemeines Erscheinungsbild: Mittelgroß, mit klarer Linienführung, elegantem Aussehen und Bewegung.

Kopf und Schädel: Der Kopf lang, angemessen trocken mit gut ausgeprägtem Stop. Der Schädel oval zwischen den Behängen mit viel erkennbarem Raum für das Gehirn und mit deutlich ausgeprägtem Hinterhauptbein. Der Fang von mäßiger Tiefe und ziemlich rechteckig, die Länge zwischen Stop und Nasenspitze gleich groß wie der Schädel zwischen , Hinterhauptbein und Augen. Weitgeöffnete Nasenlöcher und die Kiefer von annähernd gleicher Länge. Die Lefzen nicht zu sehr pendelnd; die Farbe der Nase schwarz oder braun, je nach Farbe der Behaarung.

Augen: Die Augen klar, sanft und intelligent, dunkel graubraun (haselnussfarben), je dunkler. desto besser.

Behänge: Mäßig lang, tief angesetzt und in einer ansprechenden falte fest am Kopf anliegend; die Spitzen wie Samt, der obere Teil mit feinen seidigen Haaren bedeckt.

Fang: Gerade.

Hals: Ziemlich lang, muskulös und trocken, nach dem Schädel zu leicht gebogen. Klar abgesetzt an der Verbindung zum Schädel und nach den Schultern zu stärker und sehr muskulös. Ohne Wamme oder lose Kehlhaut. Elegant wirkend.

Vorderpartie: Die Schultern gut zurück- oder schräg anliegend. Tiefer Brustkorb mit geräumiger Tiefe und Breite zwischen den Schulterblättern. Die Vorderläufe kräftig und sehr , muskulös mit rund geformten Knochen und heruntergezogenen Ellbogen. fesseln kurz, muskulös, rund und gerade.

Rumpf: Mäßig lang, mit kurzem geraden Rücken und mit gut ausladendem Rippenaufbau bis zur letzten Rippe, d. h. gut aufgerippt.

Hinterpartie: Breite leicht gewölbte, kräftige und muskulöse Lenden. Ausgeprägte Hüften

und Oberschenkel. Gut gewinkeltes Kniegelenk. Lange Schenkel von Hüfte bis zum Sprunggelenk.

Pfoten: Sehr gut geschlossen und kompakt und gut durch die Behaarung zwischen den Zehen geschützt.

Rute: In gleicher Linie mit dem Rücken angesetzt, mäßig lang, Behaarung nicht gelockt oder stockig, leicht gebogen oder sichelförmig, mit kleiner Tendenz, hochgetragen zu werden. " Die Fahne oder Befederung hängt in langen pendelnden fransen herab, die nicht schon an der Wurzel beginnen, zunehmend an Länge nach der Mitte hin, dann allmählich kürzer auslaufend nach dem Ende zu. Das Haar lang, glänzend, weich und seidig, leicht gewellt, aber nicht lockig.

Haarkleid: Vom Hinterkopf an in Höhe der Behänge leicht gewellt, lang und seidig. Dies gilt auch für das Haarkleid Im allgemeinen. Die Oberschenkel der Hinterläufe und die Vorderläufe bis annähernd herunter zu den Pfoten gut befedert.

Farbe: Die Farbe darf entweder schwarz und weiß, gelb und weiß, orange und weiß oder /dreifarbig (tricolor) sein, d. h. schwarz, weiß oder orange. Gleichmäßig getupft wird gegenüber großen Platten am Gebäude bevorzugt.

Gewicht und Größe: Rüden 27-29,5 kg, Höhe 64-68 cm, Hündinnen 25-28 kg, Höhe 61 bis 65 cm.

Fehler: Grobe, schwere Schultern; kurzer Fang, spitz zulaufend zur Nase hin und mangeInder Stop; helle oder schrägstehende Augen; hoch angesetzte Behänge; lose Ellbogen infolge schlechter Schulterstellung; flache Rippen; zu lange Lendenpartie; gespreizte Pfoten; schwache Fesseln; steile Wickelung der Kniegelenke; enges Becken; hochgetragene Rute; zu leichter Knochenau; Fang: Unterkiefer gegenüber Nasenrücken vor- oder zurückstehend; fehlende Bewegungsfreiheit.

Last Updated

Please publish modules in offcanvas position.